Moin!

FriedeIch bin Friede.

In Selbstbeschreibungen bin ich nicht besonders gut, daher hier einfach mal die Eckpunkte:

Ich bin …

Mensch. Hamburgerin. 32.
Naturverbunden. Still. Gern allein. Gern unter lieben Menschen.
Optimistin. Idealistin. Utopistin.
Reisend. Forschend. Lernend. Lachend.
Bücherwurm. Gärtnerin. Fotografin.
Fehlbar. Faul. Chaotisch.
Fröhlich. Aufrichtig. Voller Sarkasmus.

Ach ja, und depressiv und hochsensibel.

Mit den Diagnosen lebe ich nun seit dreizehn, bzw. elf Jahren. Ich war in Kliniken, einer betreuten Wohngruppe, habe ambulante Therapien gemacht.

Heute geht es mir besser denn je. Was nicht heißt, dass es mir immer gut geht. Manchmal geht es mir sogar noch immer sehr schlecht. Aber manchmal bin ich auch einfach unglaublich glücklich. Und das weiß ich zu schätzen, denn es gab Zeiten, in denen ich überzeugt war, niemals glücklich sein zu können.

Das Schreiben hat mir mein Leben lang geholfen. Deshalb habe ich diagnosed with happiness ins Leben gerufen. Um für mich zu schreiben. Aber auch, um für andere zu schreiben. Um Mut zu machen. Und nicht zuletzt um für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen und Beeinträchtigungen zu plädieren.

Wenn du magst, schreib mir doch eine kurze Nachricht! 🙂